Deutschland Cup

Am Pfingstwochenende fand in Essen der Deutschland-Cup statt. Der D-Cup ist das grösste Turnier in Europas wurde bereits zum 48 mal ausgetragen. Auf dem Baldeneysee spielten 122 Teams in 6 verschiedenen Klassen von Klein bis Gross.

In der Ersten Leistungsklasse spielten Colin Weber, Nico Küenzi und Andreas Hug mit einem Auswahlteam der Schweiz. Sie rutschten in der Vorrunde auf den 4 Platz und bewegten sich im letzten drittel der Rangliste. Sie platzierten sich dann auf dem unglücklichen 24 Rang.

Livio Vögeli und Stephan Bartelt spielten für einen Dänischen Verein aus Kopenhagen. Mit KK Neptun platzierten sie sich in der Vorrunde auf dem zweiten Rang und konnten somit um Platz 1-10 Spielen. In der oberen Runde konnten sie sich nur gegen Deventer behaupten. beim Platzierungs-spiel um den siebten Rang unterlagen sie dann noch gegen KGW Essen in der Verlängerung und landeten auf dem finalen siebten Platz.

Gwinya Björkmann, Jasmin Spangenberger und Elena Gerber sind in der Kategorie Damen mit einem U21 Team von der Schweiz gestartet. Sie hatten Schwierigkeiten sich gegen die älteren Kontrahentinnen durchzusetzte. Trotzt coaching von Franziska Bartelt und Karin Mani konnten sie die Erfahrung und die physische Überlegenheit der Gegner nicht wett machen und belegten schliesslich den 15 Platz.

Die Thurgauer Wildwasserfahrer sind damit in 3 verschiedenen Teams mit 8 Athleten und 2 Trainer vertreten und spielten auf höchstem niveau Kanupolo.

You may also like...